Sonntag, 18. September 2011

Adventure Ride

Wieder eine Tour die ohne Licht nicht möglich gewesen wäre:
Am Anreisetag am späteren Nachmittag noch gut 1300 Hm bergauf getreten und getragen,
schaffte ich es gerade noch rechtzeitig vor dem Sonnenuntergang auf den Gipfel.

Die ersten Abfahrtsmeter sind recht steil, der Weg am abschüssigen Hang ist eine "Kein-Sturz" Zone,
später wird es einfacher, allerdings ist der Weg nur minder markiert und am Rücken entlang überhaupt
nicht ausgetreten. Öfters suche ich mit dem Scheinwerfer den weiteren Verlauf ab, um die nächste Markierung zu entdecken.
Ab dem Waldrand gibt es einen flowigen Weg, die Orientierung ist von da an kein Problem mehr.
Insgesamt geht es fast 1800 Hm bergab, in den fast 5 Stunden die ich aus war, bin ich nur einigen Kühen und einem Reh begegnet.

Und warum jetzt "Adventure Ride"?: Es hat mal geheißen man sollte Nightrides nicht alleine,
auf bekannten Wegen und mit einer Reservelampe im Gepäck bestreiten!
Naja, es war eh fast Vollmond ...



Foto vom Berg ein paar Tage später vom "Nachbarn" aufgenommen:
Auffahrt von rechts, Abfahrt Richtung Wald nach links;
Höhenunterschied zw. Gipfel und Waldrand ca. 700 m.

Kommentare: