Donnerstag, 25. August 2011

Heaven & Hell

Die Idee zu dieser Tour geht von einem Foto aus, das ich im Internet entdeckte:
ein Berg, davor ein See. Es dauerte bis ich herausgefunden hatte, wo dieses Foto entstand.
Bedingt durch das unbeständige Wetter der letzten 2 Monate mußte ich die Tour immer
wieder verschieben, mit dem stabilen Hoch in den vergangenen Tagen fiel der Startschuß.
Zusätzlich wurde noch ein Gipfel eingeplant, sowie eine Übernachtung auf 2600 m.

Ich fühlte mich am ersten Tag körperlich nicht wirklich fit, sodaß der geplante Gipfelgang
ausgelassen wurde. An der Scharte angekommen war ich überwältigt vom Ausblick!
Ich sah mich nach einer geeigneten Schlafstelle um und freute mich schon auf den Sonnenuntergang.
Etwas Kopfzerbrechen bereitete mir die Tatsache, daß ich anstatt einem Zelt nur einen Biwacksack
mit hatte, sowie aus Gewichts und Packmaßgründen auch keine Isomatte mitgenommen hatte ...
(Ebenso kein Kocher, nur ein Mindestvorrat an Wasser und Essen ...)
Sagen wir es so: guter erholsamer Schlaf fühlt sich anders an! Ein harter Boden als Matratze,
der Rucksack als Kopfkissen und Kälte in der Früh ließen mich gerne um halb 6 aufstehen ...

Den Gipfel wollte ich am 2.Tag nachholen, allerdings war ab der Hälfte schluß:
zu steil und nur mehr Felsbrocken jeder Größe, wobei noch feiner Schutt dazwischen
Platz hat um das Ganze noch rutschig zu machen. So ging es zu Fuß auf den Gipfel.

Landschaftlich eine traumhafte Tour, insgesamt eine schöne Erfahrung,
Radtechnisch gesehen anstrengend und z.T. sehr verblockt.

Und jetzt werde ich das Internet mal zu leichten Isomatten befragen ...






Da ich mich nicht entscheiden kann, welches nun das beste Bild ist, noch 2 vom "Berg mit See"! :-)


1 Kommentar:

  1. Super Bilder!
    Gruß von den Bayerischen Moutainbiker!

    AntwortenLöschen