Donnerstag, 17. Juni 2010

Hohe Tauern

5 wunderbare Tage in Kärnten, Badewetter am Längsee, angenehme Temperaturen über 2000 m.
Mit meinem VW Bus hatte ich mein "Basislager" auf über 1700 m,
bis 2600 m konnte ich raufkurbeln, dann wurden die Schneefelder zu häufig.
Den ganzen Winter hatte ich mich schon auf diesen Weg gefreut, sich spielend
über die großen Steinplatten zu bewegen. Kaum noch hatte ich solche Freude
und Verspieltheit wie bei der ersten Abfahrt. Alles ging so leicht von der Hand,
nach einer sehr steilen Stufenpassage wurde mir beim Zurückblicken erst bewußt
das ich eine bis dato ungefahrene Stelle geknackt hatte!

Nachdem aber wohl alles ausgewogen sein muß, hatte ich am nächsten Tag eine Pechsträhne
mit meinen Schläuchen. 6 mal mit einer kleine Pumpe einen voluminösen Reifen aufpumpen ist kein Spaß.

Am 3. Biketag fuhr ich eine für mich neue Teilstrecke und wurde belohnt:
ein sanft abfallender Singletrail mit endlosen Flow in einer urwüchsigen Landschaft!

Anstatt von Bildern gibt es ein kleines Video:


Kommentare:

  1. wow! da hast du dich wohl wieder mal selbst übertroffen !! lizard wie er leibt und l(i)ebt: leicht(füßig), verspielt, übermütig und voll freude an der sache! respekt - tolles video!

    AntwortenLöschen
  2. Muss mich anschliessen!! Sehr schöne Fahrtechnik

    AntwortenLöschen
  3. 6 mal mit minipumpe? oha :(
    ne "alte" blackburn mammoth hat unter 150 gramm und in unter ner minute hast auf nem 2,4er reifen über 2 bar ;)
    rel. groß und lang ist sie, aber der rucksack is meist ohnehin groß genug.

    nettes video, wenn ich versuch das ganze rad dynamisch hüpfend durch hindernisse zu bewegen versacke ich irgendwie im federweg :D

    AntwortenLöschen