Samstag, 30. November 2019

Projekt Bus Teil 11 Zielsprint

Es gab eine längere Pause in der Ausbau Geschichte - nicht weil ich nichts bastelte,
sondern weil ich im Sommer schon viel mit dem Bus unterwegs war!
Die wichtigsten Sachen (Bett, Küche, Radhalterung, Dämmung) waren Ende Juni schon soweit fertig.
Verblendungen, Led Lichter, Vorhänge wurden über den Sommer komplettiert.

Die Standheizung (von Planar) hat sich wieder als sehr wichtiges Zubehör herausgestellt, immer
wieder können die Temperaturen selbst im Hochsommer ungemütlich sein.
Ab September ist sie für mich sowieso Pflicht.

Die lange Planungsphase hat sich voll bewährt, da es eigentlich nichts gibt was ich ändern müßte!
(Okay, die Radhalterungen mußte ich für Boostnaben optimieren ...)
Einer der größten Vorteile gegenüber dem alten VW T4 Bus ist sicher das Platzangebot innen.
Ich muß jetzt zwar das Vorderrad von meinem Bike ausbauen, dafür hab ich aber das Bett immer
zur Verfügung (ohne etwas verändern/ausziehen zu müssen), ein Sessel ist permanent nutzbar,
Küche, Vorrats & Kleiderschrank und Kühlschrank jederzeit erreichbar. Und als Draufgabe bleibt
noch immer soviel Platz über. Ich kann ohne Probleme meine Morgengymnastik / Dehnübungen
innen machen! Insgesamt half dabei auch sicher mein "geizen" um jeden Millimeter.
Jedes Holzteil wurde mit möglichst dünner Wandstärke gebaut, so konnte ich nebenbei auch einiges
an Gewicht sparen, was wiederum der Fahrdynamik zu Gute kommt.
Warum manche in Vanausbauten z.B. dicke Küchenarbeitsplatten verwenden werde ich wohl nie verstehen ...

Insgesamt bin ich extremst happy mit meinem Ausbau und Bus!
Ein paar Kleinigkeiten sind noch im entstehen bzw. gerade in Arbeit  (Duschmöglichkeit innen,
Lüfter um heiße Luft absaugen zu können, Schiebetürverkleidung).
Sobald alles fertig ist gibt es dann natürlich Fotos.

Bilder von den Hecktüren mit Campingstühlen & Tisch, (Rad)Werkzeug plus Kleinteile und
Wäschestangen für Radwäsche, Haken für Rucksäcke.





Keine Kommentare:

Kommentar posten