Dienstag, 22. Mai 2012

The Slovenien way of biking!

Wie sah früher eigentlich eine Biketour bei mir aus?:
Rad aus dem Keller geholt und die Wege in meiner Umgebung gefahren.
Die Betonung liegt dabei auf dem Wort "fahren"! Auch jeder noch so steile Uphill wollte
bezwungen werden. Die für die damalige Zeit (ca. 1985) ungewöhnliche Bergübersetzung
der neuartigen Mountain Bikes von gut 1:1 erlaubte es auf einmal steile Wege auch bergauf zu befahren.

Letztes Wochenende hängte ich mich am Slowenienausflug von Birgit, Sabine und Claude an.
Luka guidete uns am ersten Tag auf den Hometrails von Kranj.
Sein Zugang zum Biken, auch die schwersten Auffahrten fahrend zu bewältigen brachten mich
wieder "back to the roots"! Natürlich ist es körperlich anstrengender als das Rad zu schieben
oder zu tragen, doch ist es für mich ähnlich wie beim Runterfahren: es ist der Ehrgeiz alles zu fahren!

Danke an Luka, Marko, Marianna & Polona für Eure Inspiration!


Claude, Polona, Marianna, Sabine, Luka & Marko (von links) am ersten Tag:
Birgit am zweiten Tag am Anfang der Abfahrt:
Sabine an derselben Stelle:
 Claude ein paar Meter weiter:
Luka an einer ausgesetzten Stelle am dritten Tag,
starker Wind machte den ersten Teil der Abfahrt zusätzlich schwierig:

1 Kommentar:

  1. schaut schon sehr hochalpin - sommerlich aus!

    coole fotos!

    AntwortenLöschen